Autor: Christina Steinhorst

Meisenkästen für den Schützenbusch: Aktionstag der Königswache

Meisenkästen für den Schützenbusch: Aktionstag der Königswache

Die Königswache hat sich an einem Samstag bei Hagemanns getroffen und 10 Nistkästen für Meisen gebaut.

Die Nistkästen sind bereits im Schützenbusch aufgehangen worden. Die Meisen sollen schnellstmöglich einziehen und brüten. Ihre Küken sollen sie dann am besten mit den Raupen des Eichenprozessionsspinners füttern und groß ziehen. Hoffentlich vertilgen sie so viele wie möglich und verhindern somit das große Massenauftreten der Raupen im Schützenbusch.

Generalversammlung 2020

Generalversammlung 2020

„Mein Lieblingsplatz im Osnabrücker Land ist unser Schützenplatz“

mit diesen Worten eröffnete Präsident Rainer Toppheide die jährliche Generalversammlung.

Besonders begrüßte er den amtierenden Schützenkönig Nico I. Lammertmann, der für diesen Abend ein Fass Bier ausgegeben hatte. Weiterhin begrüßte er den 1. Vorsitzenden und Ortsbürgermeister Rudolf Ziegert sowie die Ehrenmitglieder Willi Eggert, Carl Papenbrock und Antonius Recker.

Nach den üblichen Formalitäten folgten die Verlesung des Protokolls der letzten Generalversammlung, der Bericht des Schatzmeisters sowie der Bericht der Kassenprüfer. Anschließend wurden der Schatzmeister sowie der gesamte Vorstand von den Anwesenden entlastet. Es folgte der Bericht des Vereinssportleiters Stefan Koch (Hierzu berichten wir ausführlich in der kommenden Ausgabe der Glandorfer Mitteilungen.).

Einer der ausführlichsten Tagesordnungspunkte ist meistens das Thema Wahlen.

Folgende Ergebnisse brachten die Abstimmungen:

Wiederwahl (2 Jahre)

  • 1. Vorsitzender: Rudolf Ziegert
  • Schatzmeister: Thomas Wesler
  • Beisitzer: Leon Potthoff, Christian Hälker, Michael Koch, Ralf Kaperschmidt, Cord Inkrot
  • Oberfeldwebel: Christian Hälker
  • 1. Feldwebel: Stephan Große Brockmann
  • Platzwart: Thomas Lehmkuhl
  • Vizeplatzwart: Josef Köster
  • stellv. Sportleiter: Stephan Große Brockmann
  • Jugendsportleiter: Ewald Große Kracht
  • 1. Schützenmädel: Christina Steinhorst
  • 2. Schützenmädels: Juliane Harwerth & Anika Jacoblinnert
  • 2. Gerätewart: Cord Inkrot
  • Beitragssammler: Christian Hälker

Nach 40 Jahren als Oberst zu Pferde möchte Willi Wächter nun sein Amt in neue Hände legen. Präsident Rainer Toppheide bedankte sich außerordentlich bei ihm und überreichte ihm als Erinnerung eine Zinntafel als Dank und Anerkennung. Er berichtete über einige Stationen aus Willis jahrzehntelanger Vereins- und Vorstandstätigkeit. 1968 trat Willi in den Schützenverein ein. Er kann im Jahr 2020 auf eine 52-jährige Mitgliedschaft zurückblicken. Auf der Generalversammlung am 12.02.1977 trat der Präsident Clemens Hothnaier aus Altersgründen zurück. Neuer Präsident wurde das Vorstandsmitglied Josef Auf der Landwehr aus Schierloh. Für ihn ist dann Willi Wächter in den Vorstand gewählt worden. Im vergangenen Jahr 2019 trat Willi als Vorstandsmitglied nach 42 Jahren zurück.

1980 wurde Willi zum Oberst gewählt und trat somit die Nachfolge von Josef Möller-Papenbrock an. Als sein Nachfolger wurde Felix Hagemann von der Versammlung gewählt.

Der Präsident Rainer Toppheide (links im Bild) überreichte den scheidenden Oberst Willi Wächter (rechts), nach 40 Jahren als Dank und Anerkennung eine Zinntafel.

Drei Vereinsmitglieder wollten auf der Generalversammlung gerne in den Vorstand gewählt werden.

Felix Hagemann (l.) wurde Nachfolger von Stefan Walgern der als Beisitzer aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig ausschied.
Da noch zwei andere Schützenbrüder in den Vorstand wollten, hat der Präsident den Vorstand um zwei Personen erhöht. Bernd Finkner (2. v. r.) sowie Nico Lammertmann (r.) sind einstimmig in den Vorstand gewählt. Was den Präsidenten auch sehr freute, das mit Nico auch wieder ein Vorstandsmitglied aus Schierloh dabei ist.

Weitere Ergebnisse der Neuwahlen

  • Kassenprüfer: Lennart Heithaus
  • 2. Feldwebel: Leon Potthoff
  • Beitragssammler: Lukas Dingwerth

Der Vorstand berichtete aus dem Jahr 2019, dass eine Musikanlage für das Schützenhaus angeschafft wurde. Außerdem wurden Wasserleitungen und Stromkabel gelegt, sodass nun an fünf Stellen Wasser gezapft und an vier Stellen Strom abgenommen werden kann. Lange Schläuche und Verlängerungskabel müssen nun zum Schützenfest nicht mehr quer durch den Schützenbusch verlegt werden.

Vorausblickend auf das Jahr 2020 sind verschiedene Aktionen geplant. Der Luftgewehrstand soll renoviert werden, u.a. sollen hier neue Fliesen gelegt und die Decke erneuert werden. Auch die alten Zuganlagen sollten durch modernste Messtechnik ersetzt werden.

Präsident Rainer Toppheide schloss die Versammlung mit einem Dankeschön an alle interessierten Anwesenden sowie mit einem Dank an das Thekenteam. Den Neugewählten wünscht er viel Spaß und immer gute Entscheidungen bei der Vereinsarbeit. Schließlich stimmte er noch ein Horrido auf das deutsche Schützenwesen sowie seinen Lieblingsverein im Osnabrücker Land an: den Bürgerschützenverein Sudendorf-Schierloh.

Winterschützenfest 2020

Winterschützenfest 2020

Der amtierende Schützenthron um König Nico I. und seine Königin Theresia I.

Die kühlen Temperaturen schreckten die Schützenschwestern und Schützenbrüder des Schützenvereins Sudendorf-Schierloh nicht ab, gemeinsam mit ihren Nachbarvereinen und Gästen aus Nah und Fern zur Dinkelscheune anzureisen.

Besonders freute es den Schützenthron, dass der Schweger Schützenthron ihrer Einladung ebenfalls gefolgt war. Eine besonders lange Anreise hatte die Abordnung des Schützenvereins Bersenbrück. Die Gäste kamen nicht mit leeren Händen. Als Dankeschön für die Einladung überreichten sie den Thronherren ein Gastgeschenk.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte Andre Lienkamp mit seiner Mobildisco Megahertz. Gegen die Vielzahl der tanzwütigen Damen konnte auch er nichts ausrichten und fand sich so manches Mal auf der Tanzfläche wieder,

Ein herzliches Dankeschön an alle Vereinsmitglieder, Gastvereine und Gäste für den schönen gemeinsamen Abend sowie an die fleißigen Losverkäufer. Der Erlös der Tombola kommt der Jugendarbeit im Verein zugute.

Vielen Dank auch an alle Vereinsmitglieder, die sich um den Auf- und Abbau gekümmert haben.

Titelkämpfe – Schlag auf Schlag

Titelkämpfe – Schlag auf Schlag

Das gab es im Schützenverein Sudendorf-Schierloh bisher noch nie. Alle Titelwettkämpfe wurden innerhalb von zwei Wochen ausgeschossen!
Die Serie begann mit dem Bierkönigschießen am letzten Samstag im Juli. Bei Freibier und leckeren Steaks und Würstchen vom Grill wurde auch noch die Endrunde vom Preisschießen ausgetragen. Die erfolgreichen Schützen waren Vinzenz Puke, Rudolf Ziegert, Frank Inkrot, Stephan Große Brockmann und Ewald Große Kracht. In dem spannenden schießsportlichen Wettkampf um das hölzerne Bierfass wurden zunächst über zwanzig hölzerne Biergläser als Pfänder geschossen. An dieser Aufgabe ist mancher Schützenbruder fast verzweifelt…
Den finalen Schutz auf das Holzfass konnte letztlich Mathias Korte abfeuern. Er trägt nun ein Jahr lang den begehrten Titel des Bierkönigs.

Weiter ging die schießsportliche Reihe mit dem Schnapsdrosselschießen der Schützenmädels. Am Freitag, 9. August trafen sie sich am Schützenhaus in Sudendorf, um die schwarz bemalte Holzdrossel zu erlegen. Nachdem die Pfänder der Reihe nach fielen, legten die Mädels eine kurze Pause ein, um es sich am üppigen Buffet schmecken zu lassen. Die weiteren Schießrunden blieben spannend und die Mädels des amtierenden Throns um Königin Theresia ließen es sich nicht nehmen, an der Lafette zu stehen und mit zu schießen. Nach einer Zitterpartie konnte sich Schützenmädel Heike gegen ihre Mitstreiterinnen durchsetzen und trägt nun ein Jahr den Titel und die Kette der Schnapsdrossel.

Der letzte Wettkampf in der Serie war das Hampelmannschießen der Schießgruppe am 10. August. Kulinarisch verwöhnt wurden alle Schützenschwestern und Schützenbrüder sowie alle Gäste mit frisch gegrillten Burgern zum selbst „zusammenbauen“. Mit dieser Stärkung nahmen es die Schützinnen und Schützen dann mit dem hölzernen Hampelmann auf. Den finalen Schuss konnte Simon Schräder auf den Rumpf abgeben.


Ein Horrido allen neuen Titelträgern!

Rundenwettkampf 2019

Rundenwettkampf 2019

Der Rundenwettkampf der Nachbarvereine Schwege, Hardensetten, Meckelwege, Füchtorf und Sudendorf-Schierloh ist ein fester Termin im Jahreskalender des Schießsports. Das Sudendorf-Schierloher Team bestand aus Stephan Große Brockmann, Ewald Große Kracht, Stefan Havermann, Frank Inkrot, Stefan Koch, Christian Künne und Thorsten Schlörmann.
Sie konnten an die schießsportlichen Erfolge aus den letzten Jahren anknüpfen und ihren Titel verteidigen. Zum vierten Mal in Folge konnten sie die benachbarten Schützenteams ausstechen und den Sieg davontragen. Der Pokal verbleibt nun beim BSV Sudendorf-Schierloh. Beim Rundenwettkampf erhalten außerdem die zehn besten Schützen*Schützinnen eine Medaille. Darunter waren auch einige unserer Vereinskollegen:

  1. Platz Stefan Havermann 394
  2. Platz Stephan Große Brockmann 389
  3. Platz Ewald Große Kracht 387
  4. Platz Frank Inkrot 384
dav

Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Ergebnissen und weiterhin „Gut Schuss!“.

Wer sein schießsportliches Talent entdecken oder verbessern möchte, ist herzlich zu den Übungsabenden eingeladen: Immer donnerstags ab 18 Uhr im Schützenhaus in Sudendorf

Schützenfest 2019

Schützenfest 2019

Der Himmel strahlt in schönstem Blau, die Sonne lacht und so trafen sich die Schützenschwestern und Schützenbrüder zum Königschießen gespannt im Sudendorfer Schützenbusch. Wer sollte der neue König werden? Gerüchte hatte es genug gegeben, nun wollten die Vereinsmitglieder und ihre zahlreichen Besucher wissen, wie der schießsportliche Wettkampf ausgehen sollte. Die Schützenmädels hatten den Tag bereits am Vormittag begonnen und wurden von der amtierenden Schnapsdrossel, der bis dahin noch aktuellen Königin Anne I. Wesler, zu einem ausgiebigen Sektfrühstück auf die heimische Terrasse eingeladen.

Nach dem traditionellen Antreten und dem Begrüßungsschluck ging es zur Sache. Am frühen Nachmittag war die Vogelstange noch stark frequentiert und die Pfänder fielen reihenweise herunter. Die erfolgreichen Schützen waren:

Manuel Schimmel: Krone und rechte Kralle, Kopf: Jan Peters, Schwanz: Patrik Huchel, Reichsapfel: Leon Potthoff, Zepter: Johannes Recker, linke Kralle: Frederick Maag, linker Flügel: Tobias Walgern, rechter Flügel: Thorsten Schlörmann

Als es im finalen Kampf um den Fall des Rumpfes ging, boten drei Schützenbrüder einen spannenden Wettkampf. Christian Hälker, Johannes Jürgens und Nico Lammertmann standen immer wieder an der Lafette. Angefeuert durch die Königswache konnte Nico Lammertmann um 18:39 mit dem 599. Schuss letztlich den Wettkampf für sich entscheiden. Er löst mit seiner Schützenkönigin Theresia Merten das Königspaar Anne und Manfred Wesler ab.

Zum weiteren Hofstaat gehören der persönliche Adjutant Lukas Dingwerth sowie Leon Potthoff und Lea Böckenholt, Till Lauhoff und Lena Wiemann, Mathias Korte und Judith Lauhoff, Lennart Heithaus und Franziska Gädtke, Niklas Ewerding und Julia Lammertmann.

Die Summerparty machte mit den wüstenähnlichen Temperaturen ihrem Namen alle Ehre. Die Vorbereitungen in der Schützenfestwoche standen somit unter einer besonderen Herausforderung.

Am Samstag begann der Abend mit der traditionellen Schützenmesse im Festzelt. Pastor Höhne erwähnte, er sei durch seine berufliche Laufbahn bereits Mitglied in 12 Schützenvereinen. Er sprach von Traditionen und dass es immer mal wieder an der Zeit sei, diese zu überdenken und ggf. anzupassen. Dabei deutete er an, dass es auch Schützenvereine gibt, in denen es Frauen untersagt ist, auf den hölzernen Adler zu schießen. Präsident Rainer Toppheide nahm diesen Ball in seinen Dankesworten auf und machte Pastor Höhne kurzerhand zu einem Ehrenmitglied im Bürgerschützenverein Sudendorf-Schierloh. Er sagte „In unserem Schützenverein dürfen nicht nur Frauen sondern auch Pastöre König werden.“ Anschließend bedankte er sich herzlich bei Heinz Farwick für seine letzte Tätigkeit als Lektor in der Schützenmesse. Seit 1990 als hatte er fast ohne Pause diese Aufgabe übernommen. Zum Dank wurde ihm das Altargesteck überreicht.

„Herzlichen Dank, lieber Heinz Farwick, für deine jahrelange Unterstützung.“

Die Königsproklamation folgte direkt im Anschluss. König Nico I. Lammertmann nahm seine Königskette und seine Königin Theresia I. Merten ihre Kette und die Krone entgegen. König Nico eröffnete seine Rede mit den Worten „Im Gegensatz zu letzter Woche Sonntag, habe ich mich heute etwas vorbereitet.“ Er bedankte sich bei seinen Nachbarn, für das schöne Kränzen und bei seiner Familie, die ihn in der Festwoche tatkräftig unterstützt hatte. Außerdem dankte er Theresia und seinem gesamten Hofstaat, dass sie ihn das Schützenjahr über unterstützen werden.

Dem abdankenden Thron dankte Präsident Rainer für das schöne gemeinsame Jahr. Dadurch haben sich „Menschen kennengelernt und Freundschaften, fürs ganze Leben sind entstanden“. Unvergessen bleiben auch die tollen Sprüche von König Manni I., wenn er morgens um zehn Uhr schreibt „Jungens upstoan, der König dot een ut.“ oder wie es groß vor seiner Haustür steht „Hier regiert der König – solange die Königin nicht zu Hause ist.“

50-jährige Mitgliedschaft: Willi Greskötter, Alfons Havermann, Karl-Heinz Hentschel, Josef Kintrup, Josef Pues

60-jährige Mitgliedschaft: Bernhard Gülker-Forsthoff, Norbert Kälker, Willi Recker (Glandorf), Albert Scheckelhoff

Anschließend begann der Königsball im Festzelt, erstmalig mit der neuen Partyband Road Drivers. Sie heizten im Festzelt ordentlich ein und so war die Tanzfläche immer gut gefüllt. Bis in die frühen Morgenstunden wurde gemeinsam gefeiert und getanzt.

Bei Rekordtemperaturen traten die Schützenschwestern und Schützenbrüder sowie die Mitglieder des Spielmannszuges Glandorf-Schierloh und des Musikvereins Füchtorf auf dem Parkplatz auf dem Sudendorfer Esch an. Nach kurzer Ansprache des Präsidenten fand umgehend der Abmarsch zum Festplatz statt. Dort fanden die weiteren Ehrungen statt:

25-jährige Mitgliedschaft: Dirk Dallmöller, Michael Frese, Norbert Hestermeyer, Christian Horns, Thomas Piepmeyer, Rainer Stockhoff

40-jährige Mitgliedschaft: Enno Hanewinkel, Matthias Papenbrock, Willi Recker, Werner Schmidt, Norbert Vartmann, Peter Mirlenbrink, Antonius Versmold

Dankesworte richtete Präsident Rainer Toppheide an die Firma August Gründker, die dafür sorgte, dass wir ein schattiges Plätzchen haben. Ein großer Dank, galt ebenso dem Familienverband, die für die kleinen Schützenfestbesucher eine tolle Kinderbelustigung aufgebaut haben. Ein großes Dankeschön sprach er auch allen tatkräftigen Helfern aus, die sich auf so vielfertige Weise für den Verein engagieren, allen Firmen die den Verein mit Sach- und Geldspenden unterstützt haben und vor allem auch den Firmen, die es mit ihrer Werbung ermöglicht haben, ein Festprogramm mit der Tagespost zu versenden.

Trotz der tropischen Temperaturen haben wir wieder ein tolles Schützenfest zusammen gefeiert. Horrido!

Vereinsinternes Pokalschießen 2019 und Jahreswertung der Schießgruppe

Vereinsinternes Pokalschießen 2019 und Jahreswertung der Schießgruppe

Das vereinsinterne Pokalschießen findet jeweils an den ersten Sonntagen der Monate Februar, März und April statt. Die Ergebnisse aus 2019 sind:

Schützen KK
1. Platz Ewald Große Kacht 51,7
2. Platz Christian Künne 51,1
3. Platz Frank Inkrot 50,3
Schüler/Jugend
1. Platz Lina Hagedorn 100
2. Platz Vinzenz Puke 88
Glücksscheibe
1. Platz Rudolf Ziegert 82
2. Platz Bernd Schräder 79
3. Platz Thorsten Schlörmann 78

Zudem wurden die Ergebnisse des Wanderpokalschießens und der Jahreswertung der Schießgruppe aus 2018 bekannt gegeben. Hier durften folgende Vereinsmitglieder über Preise freuen:

Wanderpokalschießen

Schüler Luftgewehr 10 Schuss Auflage

1. PlatzBritta Wiebusch98
2. PlatzHenrieke Riese95
3. PlatzMarie Krause91

Jugend Luftgewehr 10 Schuss Freihand

1. PlatzLina Hagedorn68
2. PlatzAntonia Wiebusch57
3. PlatzSebastian Walgern49

Schützen KK 10 Schuss Auflage

1. PlatzFrank Inkrot95, 9 (Stecher 46,9)
2. PlatzSimon Schräder95,9 (Stecher 44,4)
3. PlatzChristian Künne94,8

Dirk Brüggemann-Gedächtnis-Pokal

Lina Hagedorn97

Jahreswertung

Schülerklasse
Britta Wiebusch1429
Henrieke Riese1409
Jugendklasse
Antonia Wiebusch1459
Lina Hagedorn1458
Sebastian Walgern1384
Vinzenz Puke1305

Das schießsportliche Jahr 2018

Das schießsportliche Jahr 2018

Schießsport im BSV Sudendorf-Schierloh: 2018 – Jahresrückblick

Den Auftakt eines jeden schießsportlichen Jahres ist der Rundenwettkampf der Nachbarvereine Hardensetten, Füchtorf, Meckelwege, Schwege und Sudendorf. Die Schießgruppe Sudendorf trat im Jahr 2018 als Titelverteidiger an. Nach einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen konnte der Titel erneut nach Sudendorf geholt werden. Sofern die Schützinnen und Schützen auch im Jahr 2019 wieder so erfolgreich sein sollten, findet der Wanderpokal einen Platz in der neuen Vitrine. Zeitgleich fanden die Rundenwettkämpfe der Jugend-/Juniorenklasse statt. In der Einzelwertung Jugend konnte Sophia Puke mit 200,0 Ringen den 4. Platz erreichen. In der Juniorenklasse B belegte Antonia Wiebusch den 4. Platz mit 196,7 Ringen und Lina Hagedorn einen „Platz auf dem Treppchen“ mit 199,2 Ringen (2. Platz).

Beim Solepokal-Schießen in Bad Rothenfelde erreichte die Mannschaft mit 397,8 Ringen den 5. Platz. Das Wanderpokalschießen des Schützenkreises Iburg verlief zunächst gut. Das Achtelfinale gegen SV Hankenberge-Wellendorf konnte mit 12 Ringen Vorsprung gewonnen werden. Der anschließende Gegner, SV Oesede-Papiermühle, beendete jedoch das Turnier für die Sudendorf-Schierloher Mannschaft. Den 5. Platz konnte die Mannschaft beim Kreispokal KK in Bad Laer erreichen (190 Ringe). Beim Wanderpokal kamen sie mit 565 Ringen auf den 4. Platz. Ewald Große Kracht erreichte als bester Schütze in der Einzelwertung den 8. Platz. Das Ausschießen des Vereinspokals in Erpen-Timmern konnte mit dem 2. Platz (194 Ringe) abgeschlossen werden. Besser war die Mannschaft vom SV Oesede-Papiermühle mit 3 Ringen mehr.

Die Jugendschießsportwoche in Müschen ist ein Highlight für unsere Nachwuchsschützinnen und –schützen. Hier können sie sich mit dem Nachwuchs der anderen Vereine messen. Die Ergebnisse waren gut. Die Jugendmannschaft mit Britta Wiebusch, Henrieke Riese und Sophia Puke erreichte mit 582 Ringen den 2. Platz. In der Einzelwertung war Sophia Puke ebenfalls erfolgreich. Mit 198 Ringen konnte sie den 2. Platz erringen. Ihre Vereinskameradin Lina Hagedorn erreichte mit der gleichen Ringzahl den 2. Platz in der Juniorenklasse.

Die „Sommerpause“ im Schießsport wurde traditionell für das Hampelmannschießen im Verein genutzt, damit niemand aus der Übung kommt J Bei herrlichem Sommerwetter, kaltem, frisch gezapftem Bier und leckerem Grillfleisch waren die Rahmenbedingungen für einen schönen Abend gegeben. Lukas Dingwerth konnte den letzten Schuss abfeuern und wird bis zum nächsten Sommer den Titel des Hampelmann-Königs tragen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Helfer*innen, die zum Erfolg dieses Abends beigetragen haben.

Nach der Sommerpause ging es weiter mit den Rundenwettkämpfen im Schützenkreis. Hier traten zwei Mannschaften des BSV Sudendorf-Schierloh an. Die zweite Mannschaft schied leider bereits in der Vorrunde aus und die erste Mannschaft konnte im Viertelfinale gegen die 1. Mannschaft des BSV Schwege nicht bestehen.

Bei den Kreismeisterschaften waren unsere Jungschützen wieder erfolgreich. Sebastian Walgern, Manuel Taubitz und Vinzenz Puke belegten in der Disziplin 50 m KK die Plätze acht bis zehn. In der Damen-/Herrenklasse konnte die Mannschaft mit Frank Inkrot, Stefan Havermann und Stephan Große Brockmann mit 899,5 Ringen Platz 2 erreichen. In der Einzelwertung konnte Stephan Große Brockmann mit 298,6 Ringen den 4. Platz belegen. Magnus Herbermann kam mit 0,1 Ringen Vorsprung auf Platz 3. Doch das sollte in diesem Wettkampf noch nicht alles gewesen sein. Mit 304,3 Ringen konnte Stefan Havermann den 1. Platz für sich bestreiten. In der Seniorenklasse erreichte Ewald Große Kracht den 1. Platz mit 304,7 Ringen. In der Schützenklasse konnten Simon Schräder und Stefan Koch die beiden Plätze nach dem Treppchen erreichen. In der Disziplin 100 m KK erreichte die Mannschaft des BSV Sudendorf-Schierloh den 5. Platz (1170 Ringe) und Stefan Havermann in der Einzelwertung den 2. Platz (297 Ringe). In der Disziplin Luftgewehr konnten sich die Nachwuchsschützen erneut durchsetzen: Sophia Puke erreichte in der Jugendklasse den 2. Platz und Lina Hagedorn erreichte in der Junioren B Klasse ebenfalls Platz 2. In der Mannschaftswertung der Herrenklasse konnten sich Frank Inkrot, Stefan Havermann und Stephan Große Brockmann mit 930,5 Ringen über den 1. Platz freuen. Stefan Havermann war auch hier in der Einzelwertung wieder erfolgreich. Mit 313,2 Ringen erreichte er den 1. Platz.

Der Verein kann somit erneut auf ein erfolgreiches schießsportliches Jahr zurückblicken. Die Erfolge in der Jugend-/Juniorenklasse gehen insbesondere auf die tatkräftige Unterstützung des Jugendschießsportleiters Ewald Große Kracht zurück. Selbst beim vereinsinternen Gruppenschießen konnte er seine Mannschaft (Lina Hagedorn, Rudolf Ziegert, Manuel Taubitz, Britta Wiebusch, Enno Hanewinkel, Josef Köster, Thorsten Schlörmann, Christian Künne) mit 10 Punkten Vorsprung zum Sieg führen.

Ein großer Dank sei an dieser Stellen allen gesagt, die sich im Schießsport des Vereins aktiv einbringen. Ohne sie wären die guten Erfolge nicht möglich!

Generalversammlung 2019

Generalversammlung 2019

Bericht der Generalversammlung vom 9. Februar 2019

Die Versammlung begann wie in jedem Jahr mit zahlreichen Formalitäten. Die anwesenden Mitglieder und Gäste wurden vom 1. Vorsitzenden Rudolf Ziegert begrüßt, die ordnungsgemäße Einladung sowie die Stimmberechtigung und Beschlussfähigkeit festgestellt. Präsident Rainer Toppheide ließ sich wegen eines Trauerfalls in der Familie entschuldigen. Nachdem zwei Stimmzähler bestimmt wurden, verlas Schriftführer Martin Birkemeyer das Protokoll der vorangegangenen Generalversammlung im Jahr 2018. Danach wurde es spannend, es folgte der Bericht des Schatzmeisters Thomas Wesler.

Lange Rede, kurzer Sinn: Der Verein ist weiterhin schuldenfrei. Dies wurde von den Anwesenden wohlwollend zur Kenntnis genommen. Anschließend bescheinigten die Kassenprüfer dem Schatzmeister eine vorbildliche Buchführung und so konnten er und der gesamte Vorstand erneut für ihre gute Arbeit entlastet werden.

Wahlergebnisse

Wiederwahl | 2 Jahre

  • Rainer Toppheide, Präsident (in Abwesenheit gewählt)
  • Rainer Buller, 2. Vorsitzender
  • Thomas Wesler, Mitgliederverwalter
  • Bernd Schräder, Beisitzer im Vorstand und 1. Fahnenwart
  • Stefan Walgern, Beisitzer im Vorstand und 2. Fahnenwart
  • Thomas Lehmkuhl, Beisitzer im Vorstand (in Abwesenheit gewählt)
  • Maik Ellerbrock, Beisitzer im Vorstand
  • Martin Birkemeyer, Protokollführer
  • Christina Steinhorst, Pressereferentin
  • Antonius Recker, Zeugwart (in Abwesenheit gewählt)
  • Stefan Koch, Vereinssportleiter

Wiederwahl | 1 Jahr

  • Christian Hälker, Beitragssammler
  • Willi Wächter, Beitragssammler
  • Clemens Schmidt, Hauptfeldwebel (in Abwesenheit gewählt)

Neuwahlen | 2 Jahre

  • Johannes Recker, Beisitzer im Vorstand
  • Leon Potthoff, Beisitzer im Vorstand
  • Frank Inkrot, Kassenprüfer

Bestätigungen | Die Wahlen fand in den Abteilungen direkt statt

  • Felix Hagemann, Kommandeur der Königswache
  • Christina Steinhorst, 1. Schützenmädel
  • Juliane Harwerth & Anika Jakoblinnert, 2. Schützenmädel

Nach über 30 Jahren Vorstandsarbeit schied Willi Wächter als Beisitzer aus dem Vorstand aus. Zum Dank für sein jahrzehntelanges Engagement erhielt er einen Präsentkorb und einen Zinkteller. Bereits beim Sommerschützenfest formulierte Präsident Rainer Toppheide treffend:


„Das ist ein Mann, der das Ehrenamt schätzt!“

Rainer Toppheide
1. Vorsitzender Rudolf Ziegert, Oberst Willi Wächter und 2. Vorsitzender Rainer Buller

Bericht des Vorstandes

Im vergangenen Jahr fand die Prüfung/Abnahme des Schießstandes statt. Zudem wurden Malerarbeiten im Schützenhaus ausgeführt.

Ausblick 2019 – Für den Schießbedarf wird ein neuer Einbauschrank mit Glasvitrine angeschafft. So können die Pokale, die bei schießsportlichen Wettbewerben errungen werden, im Schützenhaus präsentiert werden. Im Außenbereich sollen Anschlüsse für Strom und Wasser gelegt werden. Zudem ist die Anschaffung einer kleinen Musikanlage geplant. Im Rahmen des Dorfentwicklungsprojektes wurden auch Bau-/Veränderungsmaßnahmen rund um das Schützenhaus geplant. Diese werden im Vorstand beraten. Anträge für die Förderung der Maßnahmen können/müssen zum 15. September jeden Jahres gestellt werden. Die Förderung für Vereine liegt bei über 70 %.

Termine 2019/2020

Das Schützenfest findet in diesem Jahr vom 28. bis zum 30. Juni statt. Am Samstagabend dürfen wir uns auf eine neue Partyband freuen, die Road Drivers. Das Winterschützenfest 2020 findet am 25. Januar statt.

Winterschützenfest 2019

Winterschützenfest 2019

v. l. n. r.: Vera und Bernd Finkner, Svenja und Johannes Recker, Königin Anne I. und König Manfred I. Wesler, Adjutant Thomas Wesler, Eva und Christian Hoppe, Mona und Cord Inkrot

Ein Samstagabend im Januar, genauer gesagt, der 19. Januar 2019, Bushaltestelle Lechecke, Schierloh: Ein Bus fährt vor. Grün Uniformierte steigen ein und der Bus fährt los. Einige Haltestellen und zugestiegene Fahrgäste später erreicht der Bus sein Ziel. Die gut gelaunten Fahrgäste steigen aus und füllen zunächst das kleine Vorzelt der rustikalen Feierscheune. Hier auf dem Dinkelhof Horstmann findet heute das Winterschützenfest des Bürgerschützenvereins Sudendorf-Schierloh statt.

Nach und nach schwappt die Gästewelle herein. Die Mitglieder des Thrones mitsamt ihrer Majestät König Manfred I. Wesler und seiner Königin Anne I. Wesler posieren vor der Kamera des Vereinspräsidenten Rainer Toppheide. Nachdem die Bilder im Kasten sind, mischen sie sich unter das Partyvolk, das inzwischen mit den ersten Litern kühlem Pils aus dem Zapfhahn anstößt. Die Throndamen profitieren von Königin Annes kreativer Ader: Sie dürfen ihren Sekt aus selbst gestalteten und mit Namen versehenen Sektkelchen genießen. Präsident Rainer Toppheide heißt die Gäste herzlich willkommen. Zudem freut er sich über die Anwesenheit des Glandorfer Throns und einiger Schützenschwestern und Schützenbrüder des befreundeten Nachbarvereins BSV Glandorf. Anschließend spielt DJ Frank Pohlschmidt zum Ehrentanz auf. Nach einigen Momenten, in denen das Königspaar die Tanzfläche für sich alleine hat, stoßen die weiteren Thronpaare hinzu. Der Auftakt einer langen Partynacht…

Der Erlös der Tombola kommt auch in diesem Jahr wieder der Jugendarbeit im Verein zugute. So ist es nicht verwunderlich, dass die Losverkäufer nicht lange auf die Leerung ihrer Eimer warten müssen. Gegen den knurrenden Magen und zur Stärkung nach dem kräftezehrenden Tanzen werden ein bis drei Schnitzelbrötchen an der Theke bestellt. Auch die Cocktailbar erfreut sich größter Beliebtheit.

Ein großes Dankeschön geht an alle fleißigen Helfer*innen, ohne die dieser Abend nicht so erfolgreich wäre. Horrido!