Schützenmädels

Schützenmädels

Seit 2003 gibt es die Abteilung der Schützenmädels im Schützenverein. Gegründet wurden die Schützenmädels von der damaligen Königin Sophia Sandkämper, die ihre Thronfrauen alle mit ins Boot nahm. Zusammen mit ein paar anderen „Mädels“ waren die Schützenmädels komplett.
Es soll tatsächlich noch Schützenvereine geben, in denen Frauen nicht als Mitglieder willkommen sind. Frauen dürfen dort nur die Hemden ihrer Männer zum Schützenfest bügeln u.s.w.. In Sudendorf waren die Schützenmädels von Anfang an herzlich willkommen. Sie seien eine „Verschönerung und Bereicherung“ des Vereines.

Ein besonderes Highlight im Schützenmädelsjahr ist das beliebte Schnapsdrosselschießen. Unser Schützenbruder Christian Künne fertigt immer eine Schnapsdrossel für die Schützenmädels an, die dann unter der Leitung des Schießsportleiters zum Schießen freigegeben wird. Das Schützenmädel, welches die Schnapsdrossel zu Fall bringt, trägt dann ein Jahr lang den Titel der „Schnapsdrossel“. Als Dankeschön lädt sie immer zum Sektfrühstück am Sonntag des Königsschießen zu sich nach Hause ein. Unser Grillmaster Johannes Jürgens sorgt immer für gegrillte Köstlichkeiten, damit die Schützenmädels während des Schießens nicht verhungern.

Des weiteren finden regelmäßig verschiedene Tagestouren statt. Ziemlich beliebt ist das Ausflugsziel „Siggis Hütte“ in Willingen, wo die Schützenmädels schon zweimal waren. Planwagenfahrten und regelmäßige Frühschoppen führen auch immer wieder zur Begeisterung bei den Schützenmädels.
Als Uniform tragen die Schützenmädels eine schwarze Hose, oder einen schwarzen Rock (darf jede selbst entscheiden), eine weiße Bluse mit Schützenweste und einen locker gebundenen Frauenschlips. Auf Umzügen, wie z.B. dem Kreisschützenfest, bekommen diese Uniformen immer besonders viel Lob. Zwei Vereine haben sich sogar unsere Westen ausgeliehen, um sie als Muster auch für sie so nähen zu lassen.