Schützenfest 2019

Schützenfest 2019

Der Himmel strahlt in schönstem Blau, die Sonne lacht und so trafen sich die Schützenschwestern und Schützenbrüder zum Königschießen gespannt im Sudendorfer Schützenbusch. Wer sollte der neue König werden? Gerüchte hatte es genug gegeben, nun wollten die Vereinsmitglieder und ihre zahlreichen Besucher wissen, wie der schießsportliche Wettkampf ausgehen sollte. Die Schützenmädels hatten den Tag bereits am Vormittag begonnen und wurden von der amtierenden Schnapsdrossel, der bis dahin noch aktuellen Königin Anne I. Wesler, zu einem ausgiebigen Sektfrühstück auf die heimische Terrasse eingeladen.

Nach dem traditionellen Antreten und dem Begrüßungsschluck ging es zur Sache. Am frühen Nachmittag war die Vogelstange noch stark frequentiert und die Pfänder fielen reihenweise herunter. Die erfolgreichen Schützen waren:

Manuel Schimmel: Krone und rechte Kralle, Kopf: Jan Peters, Schwanz: Patrik Huchel, Reichsapfel: Leon Potthoff, Zepter: Johannes Recker, linke Kralle: Frederick Maag, linker Flügel: Tobias Walgern, rechter Flügel: Thorsten Schlörmann

Als es im finalen Kampf um den Fall des Rumpfes ging, boten drei Schützenbrüder einen spannenden Wettkampf. Christian Hälker, Johannes Jürgens und Nico Lammertmann standen immer wieder an der Lafette. Angefeuert durch die Königswache konnte Nico Lammertmann um 18:39 mit dem 599. Schuss letztlich den Wettkampf für sich entscheiden. Er löst mit seiner Schützenkönigin Theresia Merten das Königspaar Anne und Manfred Wesler ab.

Zum weiteren Hofstaat gehören der persönliche Adjutant Lukas Dingwerth sowie Leon Potthoff und Lea Böckenholt, Till Lauhoff und Lena Wiemann, Mathias Korte und Judith Lauhoff, Lennart Heithaus und Franziska Gädtke, Niklas Ewerding und Julia Lammertmann.

Die Summerparty machte mit den wüstenähnlichen Temperaturen ihrem Namen alle Ehre. Die Vorbereitungen in der Schützenfestwoche standen somit unter einer besonderen Herausforderung.

Am Samstag begann der Abend mit der traditionellen Schützenmesse im Festzelt. Pastor Höhne erwähnte, er sei durch seine berufliche Laufbahn bereits Mitglied in 12 Schützenvereinen. Er sprach von Traditionen und dass es immer mal wieder an der Zeit sei, diese zu überdenken und ggf. anzupassen. Dabei deutete er an, dass es auch Schützenvereine gibt, in denen es Frauen untersagt ist, auf den hölzernen Adler zu schießen. Präsident Rainer Toppheide nahm diesen Ball in seinen Dankesworten auf und machte Pastor Höhne kurzerhand zu einem Ehrenmitglied im Bürgerschützenverein Sudendorf-Schierloh. Er sagte „In unserem Schützenverein dürfen nicht nur Frauen sondern auch Pastöre König werden.“ Anschließend bedankte er sich herzlich bei Heinz Farwick für seine letzte Tätigkeit als Lektor in der Schützenmesse. Seit 1990 als hatte er fast ohne Pause diese Aufgabe übernommen. Zum Dank wurde ihm das Altargesteck überreicht.

„Herzlichen Dank, lieber Heinz Farwick, für deine jahrelange Unterstützung.“

Die Königsproklamation folgte direkt im Anschluss. König Nico I. Lammertmann nahm seine Königskette und seine Königin Theresia I. Merten ihre Kette und die Krone entgegen. König Nico eröffnete seine Rede mit den Worten „Im Gegensatz zu letzter Woche Sonntag, habe ich mich heute etwas vorbereitet.“ Er bedankte sich bei seinen Nachbarn, für das schöne Kränzen und bei seiner Familie, die ihn in der Festwoche tatkräftig unterstützt hatte. Außerdem dankte er Theresia und seinem gesamten Hofstaat, dass sie ihn das Schützenjahr über unterstützen werden.

Dem abdankenden Thron dankte Präsident Rainer für das schöne gemeinsame Jahr. Dadurch haben sich „Menschen kennengelernt und Freundschaften, fürs ganze Leben sind entstanden“. Unvergessen bleiben auch die tollen Sprüche von König Manni I., wenn er morgens um zehn Uhr schreibt „Jungens upstoan, der König dot een ut.“ oder wie es groß vor seiner Haustür steht „Hier regiert der König – solange die Königin nicht zu Hause ist.“

50-jährige Mitgliedschaft: Willi Greskötter, Alfons Havermann, Karl-Heinz Hentschel, Josef Kintrup, Josef Pues

60-jährige Mitgliedschaft: Bernhard Gülker-Forsthoff, Norbert Kälker, Willi Recker (Glandorf), Albert Scheckelhoff

Anschließend begann der Königsball im Festzelt, erstmalig mit der neuen Partyband Road Drivers. Sie heizten im Festzelt ordentlich ein und so war die Tanzfläche immer gut gefüllt. Bis in die frühen Morgenstunden wurde gemeinsam gefeiert und getanzt.

Bei Rekordtemperaturen traten die Schützenschwestern und Schützenbrüder sowie die Mitglieder des Spielmannszuges Glandorf-Schierloh und des Musikvereins Füchtorf auf dem Parkplatz auf dem Sudendorfer Esch an. Nach kurzer Ansprache des Präsidenten fand umgehend der Abmarsch zum Festplatz statt. Dort fanden die weiteren Ehrungen statt:

25-jährige Mitgliedschaft: Dirk Dallmöller, Michael Frese, Norbert Hestermeyer, Christian Horns, Thomas Piepmeyer, Rainer Stockhoff

40-jährige Mitgliedschaft: Enno Hanewinkel, Matthias Papenbrock, Willi Recker, Werner Schmidt, Norbert Vartmann, Peter Mirlenbrink, Antonius Versmold

Dankesworte richtete Präsident Rainer Toppheide an die Firma August Gründker, die dafür sorgte, dass wir ein schattiges Plätzchen haben. Ein großer Dank, galt ebenso dem Familienverband, die für die kleinen Schützenfestbesucher eine tolle Kinderbelustigung aufgebaut haben. Ein großes Dankeschön sprach er auch allen tatkräftigen Helfern aus, die sich auf so vielfertige Weise für den Verein engagieren, allen Firmen die den Verein mit Sach- und Geldspenden unterstützt haben und vor allem auch den Firmen, die es mit ihrer Werbung ermöglicht haben, ein Festprogramm mit der Tagespost zu versenden.

Trotz der tropischen Temperaturen haben wir wieder ein tolles Schützenfest zusammen gefeiert. Horrido!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.