Winterschützenfest 2019

Winterschützenfest 2019

v. l. n. r.: Vera und Bernd Finkner, Svenja und Johannes Recker, Königin Anne I. und König Manfred I. Wesler, Adjutant Thomas Wesler, Eva und Christian Hoppe, Mona und Cord Inkrot

Ein Samstagabend im Januar, genauer gesagt, der 19. Januar 2019, Bushaltestelle Lechecke, Schierloh: Ein Bus fährt vor. Grün Uniformierte steigen ein und der Bus fährt los. Einige Haltestellen und zugestiegene Fahrgäste später erreicht der Bus sein Ziel. Die gut gelaunten Fahrgäste steigen aus und füllen zunächst das kleine Vorzelt der rustikalen Feierscheune. Hier auf dem Dinkelhof Horstmann findet heute das Winterschützenfest des Bürgerschützenvereins Sudendorf-Schierloh statt.

Nach und nach schwappt die Gästewelle herein. Die Mitglieder des Thrones mitsamt ihrer Majestät König Manfred I. Wesler und seiner Königin Anne I. Wesler posieren vor der Kamera des Vereinspräsidenten Rainer Toppheide. Nachdem die Bilder im Kasten sind, mischen sie sich unter das Partyvolk, das inzwischen mit den ersten Litern kühlem Pils aus dem Zapfhahn anstößt. Die Throndamen profitieren von Königin Annes kreativer Ader: Sie dürfen ihren Sekt aus selbst gestalteten und mit Namen versehenen Sektkelchen genießen. Präsident Rainer Toppheide heißt die Gäste herzlich willkommen. Zudem freut er sich über die Anwesenheit des Glandorfer Throns und einiger Schützenschwestern und Schützenbrüder des befreundeten Nachbarvereins BSV Glandorf. Anschließend spielt DJ Frank Pohlschmidt zum Ehrentanz auf. Nach einigen Momenten, in denen das Königspaar die Tanzfläche für sich alleine hat, stoßen die weiteren Thronpaare hinzu. Der Auftakt einer langen Partynacht…

Der Erlös der Tombola kommt auch in diesem Jahr wieder der Jugendarbeit im Verein zugute. So ist es nicht verwunderlich, dass die Losverkäufer nicht lange auf die Leerung ihrer Eimer warten müssen. Gegen den knurrenden Magen und zur Stärkung nach dem kräftezehrenden Tanzen werden ein bis drei Schnitzelbrötchen an der Theke bestellt. Auch die Cocktailbar erfreut sich größter Beliebtheit.

Ein großes Dankeschön geht an alle fleißigen Helfer*innen, ohne die dieser Abend nicht so erfolgreich wäre. Horrido!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.